Infos zum Sommerlager 2014 in Osečná/Isergebirge/Tschechien

Abfahrt: Sonntag, 06.07.2014, abends (Gepäckabgabe am Samstag, 05.07.)
Rückkehr: Freitag, 25.07.2014, Uhrzeit folgt
Downloads [PDF]: Fahrtinformationen   Gesundheitsbogen   Gepäckliste

   aktuelle Neuigkeiten    Programmübersicht


Eines der ältesten Stücke aus unserem Liedgut ist das Volkslied "Hohe Tannen", entstanden in der kirchlichen Jugendbewegung der 1920er Jahre. Es spielt in den Bergen Nordböhmens und vor allem im Isergebirge, welches nach dem kleinen Fluß Iser (tschechisch: Jizera) benannt ist, ein 170 km langer Nebenfluß der Elbe:

Hohe Tannen weisen die Sterne
An der Iser in schäumender Flut.
Liegt die Heimat auch in weiter Ferne,
Doch du, Rübezahl, hütest sie gut.


So kehren wir quasi zu unseren Wurzeln zurück und planen unser Sommerlager 2014 im Land der Märchen und Sagen, der Riesen und stürmischen Wälder.



» Lagerplatz, Umgebung und Trailerfilm
Bei unserem zweiten Besuch in Tschechien Mitte Februar konnten wir einen tollen Sommerlagerplatz in der kleinen Gemeinde Osečná im Landkreis Liberec im nordtschechischen Dreiländereck mit Polen und Deutschland finden und fest machen. Ohne jetzt viele Worte verlieren zu wollen haben wir unsere Eindrücke in einen kleinen Trailer gepackt:

Vortour Sommerlager 2014 on Vimeo.

Download fürs Handy: 3gp (mobil) | mp4 (iPhone)


» Bericht erste Vortour:
Wir fuhren auf den Tipp einer Mutter hin ins Isergebirge im Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland. Eine spannende Landschaft mit vielen Wäldern, Fl&uuuml;ssen, Hügeln und kleinen Dörfern, perfekt für Wanderungen und Ausflüge. Man sieht zwar noch hier und da die Vergangenheit hinter dem Eisernen Vorhang, allerdings fällt auch überall die Vor-Vergangenheit auf, Bauten aus der Jahrhundertwende 19./20., Kirchen und historische Altstädte. Prag und Dresden sind nur 1,5h entfernt, die schöne Kreisstadt Liberec (erinnerte an Wien in klein) liegt direkt in der Nähe. Hier gibt es alles um Pfadfinder während eines Ausflugs glücklich zu machen. Auch ein Spaßbad und ein Zoo sind vorhanden.
All das konnten wir allerdings erst am nächsten Morgen sehen, da wir leider erst nach Anbruch der Dunkelheit (bereits um 16 Uhr) eintrafen. Den Abend haben wir dann trotzdem genutzt, uns so gut es geht die verschiedenen Dörfer anzusehen und Informationen (z.B. Schwimmbäder, Ausflugsziele etc.) einzuholen.
Am nächsten Morgen haben wir dann eine Kontaktadresse in Horni Maxov angefahren, ein kleines Dorf im Tal. Der Mann, ein US-Amerikanischer Immigrant und Huskey-Sportler hatte auch direkt einen wirklich tollen Platz für uns direkt neben dem Gehege seiner 23 Hunde. Die Wiese schien so gut wie sicher, wir waren uns einig, organisierten Wasser und Bauholz und was man noch alles so braucht. Einziges Problem: Die Wiese war geteilt und niemand wusste zunächst genau wo, nur dass wir wohl einen Teil der anderen Wiese brauchen werden, weil der Platz sonst zu klein wäre. Und naja, hier gab es dann ein großes Problem: Der zweite Teil der Wiese steckt in einem EU-Förderprogramm. Wir konnten trotz vieler Verhandlungen, Geld und allen Registern die Besitzerin nicht dazu bekommen, den Platz frei zu geben. Das selbe Problem hatten wir auch schon 2012 in Österreich, nur dass der Besitzer dort sofort einwilligte.
So standen wir am zweiten Tag bei Einbruch der Dunkelheit wieder genauso dumm da wie am Tag zuvor, nur dass wir mit dem Huskey-Mann einen Verbündeten gefunden hatten, der uns sofort seinen leider zu kleinen Teil des Platzes überlassen hätte. Den Abend verbrachten wir wieder mit dem Erkunden der Umgebung. Wir fuhren außerdem noch einige Pfadfinderplätze und -häuser an, die man vielleicht für Hikes oder Ausflüge nutzen konnte.
Am Montag Morgen standen dann noch Besuche beim Rathaus und Naturschutzamt an. Leider keine große Hilfe bei der Suche, aber immerhin kein neues Hindernis. Wir nutzen die Zeit bis zur Deadline (Sonnenuntergang), weitere Plätze zu suchen. Wir haben noch 2-3 weitere Wiesen finden können, die definitiv in Frage kämen. Leider konnten wir hier noch keine Besitzer ermitteln oder um Erlaubnis fragen. Update 17.2.14: Platz gefunden und festgemacht, siehe Video.


» Fotos mit Eindrücken unserer Vortour aus der Region:
         

             

» Links:


Seitenanfang   zurück