Die Chronik des Stammes St. Remigius Viersen - von 1933 bis heute


1933

Mai 1933Im Mai 1933, so können wir in alten Büchern unseres Bundes lesen, wurde unser Stamm - zusammen mit 7 weiteren Stämmen im Bistum Aachen - von Stf. H. Schaffrath und Kurat Kpl. K. Welter gegründet. Leider sind aus dieser Zeit so gut wie keine Originale erhalten. Ledliglich das Programm der ersten Versprechensfeier im Stamm am 10.12.1933 liegt vor - mit einem Foto, auf dem der damalige "Reichsfeldmeister" W. Casott und der "Gaufeldmeister" J. Hurtz das Versprechen abnehmen. Leider verstarb unser Stammesgründer im Frühjahr 1993, der an unserer Jubiläumsfeier 81 Jahre alt geworden wäre. Das Naziregime ließ unserem Stamm kaum Zeit , sich richtig zu entfalten - die Arbeit kam nach mehreren Hausdurchsuchungen, (man wollte das Banner), 1937 zum Erliegen.
10.12.33

1948

28.12.Neugründung durch Stammesfeldmeister H. J. Giesen (Stammesstärke: 15 Jungen)

1949

 Gründung des "Rüsthaus St. Georg"
 Frauen dürfen als Wölflingsleiterinnen in der DPSG mitwirken

1950

 Josef Karschkes übernimmt Stammesleitung

1953

01.03.Hans Karschkes wird Stammesfeldmeister

1954

11.04.Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der DPSG mit Festhochamt in der Remigiuskirche und Feierstunde in der Festhalle mit Gaufeldmeister Josef Smets und Bundeskaplan Labonté

1955

15.02.Josef Karschkes erneut Stammesfeldmeister

1957

 Abschaffung des traditionell grünen Klufthemds zu Gunsten einer sandfarbenen Kluft durch die Bundesleitung
29.05.Manfred Höges wird Stammesfeldmeister
25.09.Das neue Marienheim feiert Richtfest

1958

22.06.Einweihung des Marienheims
17.07.Josef Karschkes erneut Stammesführer

1959

 Erstmaliges Erscheinen einer Stammeszeitung ("die stammesrunde"), Redaktion Paul Kraemer
  Herausgabe des stammeseigenen Liederbuchs mit dem sprechenden Titel "Katzenjammer"
14.06.Walter Kraemer löst seinen Bruder als Stammesführer ab, gleichzeitig wird Kpl. H. Hamans neuer Kurat
31.10.Josef Karschkes tritt aus berufl. und priv. Gründen zurück, Paul Kraemer wird neuer Stammesführer

1961

22.7.-03.08.Stammeslager mit 33 Pfadfindern in Gerardmer/Vogesen, Juffis in Daleiden (Eifel)
 Erste Jahresaktion der DPSG unter dem Motto "Flinke Hände, flinke Füße"

1962

30.08.Stämme St. Peter (Bockert) und St. Remigius fusionieren Karl-Heinz Küllertz wird Stammesfeldmeister, Kpl. Hamanns bleibt Kurat. Mitgliederzahl: 60

1963

 Man versucht, jeden 2. Sonntag im Monat eine Gemeinschaftsmesse mit anschließendem gemeinsamen Frühstück im Marienheim abzuhalten
17.-20.02.Teilnahme an einer Ausstellung im Pfarrsaal anläßlich des 50-jährigen Priesterjubiläums von Dechant Frenken
AprilFür die Aktion "Flinke Hände" erarbeiten die Pfadfinder 775,70 DM für junge Menschen in Afrika
18.07.-03.08.21 Pfadfinder im Sola in Tittling/Bayr. Wald, 18 Juffis in einem eigenen Lager in Laufersweiler im Hunsrück

1964

März584,25 DM kommen im Rahmen der Aktion "Flinke Hände" für DPSG- Zeltplätze zusammen
 Drei getrennte Sola (25 JuJu in Wiltz/Lux., 8 Rover in Südfrankreich, Pfadfinder in Egg/Bregenzer Wald)
16.07.Verabschiedung von Kpl. Dr. H. Hamanns
NovemberDer Stamm zählt 75 Mitglieder

1965

AprilOffizielle Abschaffung des Pfadfinderhuts in der DPSG durch die Bundesversammlung
 wiederum zwei getrennte Sola: Juffis in Leikaul, 28 Pfadfinder nehmen an einem internationalen Lager in St. Frageau/Fr. teil, das unter dem Motto "Weite Horizonte" steht.
 Die offizielle Lilie der DPSG erhält ihre auch heute noch aktuelle Form (Kreuzlilie)

1966

AprilLeiter fahren gemeinsam mit frz. Pfadfindern zu einem "archäologischen Arbeitswochenende" nach Guise/Fr.
Juligemeinsames Sola mit österr. Pfadfindern in Triesen/Liechtenstein, hauptverantwortlich organisiert durch K.-H. Küllertz
 Einführung des neuen DPSG-Banners mit rotem Kreuz (Attribut des Hl. Georg) und der im Jahr zu vor eingeführten blauen Kreuzlilie
04.12.Elternabend "Neues aus dem Studio DPSG"

1967

 Gemeinsame Teilnahme mit den österr. Pfadfindern an einem Gaulager in Kolding/Dänemark, 5 Rover touren mit Greyhound Bussen 14000 km durch die USA

1968

 Sola in Molina di Fiemme/Südtirol
18.10.Erste Meutenstunde der neugegründeten Wölflingsstufe

1970

31.03.Während die Pfadfinderstufe eine 30 Km lange Nachtwanderung unter dem Thema "Orientierung im Gelände" veranstaltet, fahren die Wölflinge und Juffis in die Belgenbacher Mühle
PfingstenLager in Kall/Eifel
05.06.Die bisherigen Gaue "Niers-Nette", "Grenzland" und "Thomas" fusionieren zum "Bezirk Grenzland"
 Willi Korn löst K.-H. Küllertz als Stammesvorsitzender ab
JuniDreiwöchiges Sola am Höllensteinsee im Bayerischen Wald

1971

 Mädchen und Frauen dürfen offiziell Mitglieder der DPSG werden
MaiDer Stamm gewinnt die Bezierksausscheidung in Kempen. Im Juni findet in Hinsbeck ein "Wölflingszirkus" statt.
 Die "Grundlinien unserer Lebensauffassung" (Leben in Hoffnung, Leben in Freiheit, Leben in tätiger Solidarität, Leben ín Wahrheit) lösen in der DPSG das traditionelle Pfadfindergesetz ab.

1972

PfingstenStammeslager in Born
 Das Sommerlager führt den Stamm nach Todtnauberg im Schwarzwald

1973

 Nach dramatischem Schwund (der Stamm zählt zwischenzeitlich nur noch 14 Mitglieder) werden durch eine große Werbeaktion viele neue Mitglieder gewonnen.
PfingstenJuffis fahren in ein eigenes Lager nach Brüggen
 Kein eigenes Sola, Teilnahme an der Caritasfahrt nach Windisch Garsten in Österreich

1974

MaiVäterlager in Widdern/Eifel, die Mütter veranstalten im September eine Wanderung rund um Viersen mit geselligem Abschluss im Marienheim
 Sommerlager in Tennebronn/Schwarzwald

1975

MärzAusflug der Juffis in die DJH in Brüggen
 Mit 52 TN fährt der Stamm im Sommer 1975 nach Silz/Pfalz

1976

 Sommerlager mit 58 TN in Bayr. Eisenstein

1977

JanuarMichael Grundmann übernimmt die Leitung des Stammes
AprilDer Stamm nimmt an der Jahresaktion "Flinke Hände ..." teil. Das Ergebnis von 800,00 DM kann sich durchaus sehen lassen.
PfingstenDas Pfingstlager findet in Brüggen auf dem Gelände der BAG statt.
07.-23.07.Das Sommerlager führt den Stamm mit 36 Teilnehmern nach Kautenbach in Luxemburg

1978

PfingstenFast schon obligatorisches Pfingstlager in Brüggen
13.-16.07.Eine engl. Roverrunde aus Wisbech ist zu Gast. Im September erfolgt ein Gegenbesuch von 14 Rovern, die bei dieser Gelegenheit auch London erkunden.
29.06.-15.07.Sommerlager in Eisenharz/Allgäu
SeptemberVäterlager in Brüggen

1979

Aprilaus Anlaß des 50jährigen Jubiläums der DPSG veranstaltet der Bezirk Grenzland ein Pfingstlager in Hinsbeck, an dem der Stamm teilnimmt.
24./25. MaiWie schon zwei Jahre zuvor, beteiligt sich der Stamm am (2.) Viersener Jugendfestival in der Festhalle
14.-26.07.Der Stamm organisiert zusammen mit Pfadfindern aus Wisbech und Bristol ein Sommerlager in Wisbech/England
28.-30.09.Feier anläßlich des 30jährigen Bestehens des Stammes seit der Wiedergründung nach dem 2. Weltkrieg
03.09.Unter der Leitung von Cordula von Hall und Andrea Onkels findet die erste Gruppenstunde für Mädchen in unserem Stamm in der Wölflingsstufe statt.

1980

22.07.-08.08. Sommerlager in Endsee bei Rothenburg o.d. T. mit 8 engl. Gästen
SeptemberJoachim Karschkes löst Michael Grundmann als Stammesvorsitzender ab.

1981

 Teilnahme am Bezirkswölflingstag in Tönisberg
  Das Sommerlager findet auf der Insel Kvamsoy im Hardangerfjord (bei Øystese statt. Der Lagerbeitrag beträgt 400,- DM.

1982

MaiVäterlager in Brüggen
14.-31.07.Wie schon 1976 fährt der Stamm ins Sommerlager nach Bayerisch Eisenstein
SeptemberAnsgar Strerath wird neuer Stammesvorsitzender
24.12.Die Pfadfinder verteilen im Anschluß an die Weihnachtsmessen Plätzchen mit Weihnachtsgrüßen an die Gottesdienstteilnehmer

1983

26.04.Am Georgstag feiert der Stamm sein 50jähriges Gründungsjubiläum und richtet gleichzeitig den Bezirksgeorgstag unter dem Motto "Spiel ohne Grenzen" aus.
05.-19.08.Sommerlager in Benwihr bei Colmar/Vogesen
 Der Stamm fungiert als Mitveranstalter beim Viersener Seifenkistenrennen auf dem Lichtenberg.
 Weltjamboree in Kanada, an dem auch Pfadfinder unseres Stammes teilnehmen

1984

PfingstenPfingstlager nicht mehr in Brüggen, sondern in Well/NL
 Stammessommerlagernach Cadzand an der niederländisch-belgischen Grenze
13./14.10.Besuch der Pfadfinder aus der Partnerstadt Lambersart

1985

 Michael Grundmann übernimmt erneut den Stammesvorsitz
23.03.-13.04.Zu Ostern fahren die Rover nach Israel
PringstenDie Juffis fahren nach Westernohe ("Aktion Regenbogen"), der Rest des Stammes trifft sich wie im Jahr zuvor in Well, dieses Mal unter dem Motto "Netze knüpfen – Brücken bauen"
17.06.-04.07.Das Sommerlager findet mit 50 TN unter dem Motto "Natur wiederentdecken" in Lüsen bei Brixen (Südtirol) statt.

1986

 Karnevalssitzung im Marienheim
17.-20.04.Die Rover fahren zum "International Eastern Camp", kurz "Ineka"
27.07.-16.08.Die Rover nehmen am Bundestreffen in Santiago de Compostela teil
24.07.-14.08.Das Stammessommerlager in Curracloe/Irland wird auf Grund von schweren Sturmschäden an den teils neuen Zelten und schlechter Witterung zu Gunsten von mehrtägigen Familienaufenthalten verkürzt. (75 TN)
28.11.Elternnachmittag mit Aufführung des ersten Sommerlagervideos

1987

 Georgstag in Hinsbeck, Pfingstlager in Well unter dem Motto "Europa"
15.07.-03.08.Das Stammessommerlager findet in Kooperation mit den irischen Pfadfindern aus Wexford in St. Peter/Schwarzwald statt. (110 TN)
07.-29.08.Im Anschluß an eine Kanutour auf der Dordogne nehmen die Rover gemeinsam mit einer Partnergruppe aus Besancon an einem Waldbrandüberwachungsprojekt in der Nähe von Marseille teil.
Dez./Jan. '88Dez./Jan. 1987/88 12 Pfadfinder des Stammes fahren zum Weltjamboree nach Australien. Der Bezirk Grenzland stellt mehr als die Hälfte des deutschen Kontingents.

1988

 Georgstag in Kaldenkirchen, Pfingstlager in Well unter dem Motto "Natur pur"
05.-23.07.Stammessommerlager in Pleyben/Bretagne mit 80 TN
16.11.1988 Auf der Stammesversammlung stellt Michael sich nicht zur Wiederwahl als Stammesvorsitzender, übernimmt aber kommissarisch die Leitung für ein weiteres Jahr

1989

 Besuch der Pfadfinder aus Lambersart.
 Der Stamm richtet den Georgstag in Süchteln aus.
PfingstenDas Pfingstlager in Well steht unter dem Motto "Flug durch Zeit und Raum – von der Arche bis Enterprise"
 Das Sommerlager führt den Stamm auf die Insel Hirsalö in Finnland (85 TN), während die Rover durch Italien touren (Rom, Eurofolk)
NovemberMichael wird erneut zum Stammesvorsitzenden, Elisabeth (Pempi) Michanickl ist Stellvertreterin

1990

FebruarKarnevalssitzung des Stammes im Marienheimsaal, Georgstag in St. Hubert
14.06.-01.07.Der Stamm fährt nach Walten in Südtirol, das Pfingstlager entfällt auf Grund der zeitlichen Nähe zum Sommerlager. Die Rover nehmen am Bezirksroverlager in der Türkei teil.

1991

 Georgstag in Oedt, Pfingstlager in Well unter dem Motto "Von Sinnen"
15./16. JuniDie Juffistufe organisiert ein Elternlager in Widdau
 Erstmalig führt ein Sommerlager des Stammes in den Osten Europas: Zielort ist Balatonendred in Ungarn (82 TN)
01.-31.08.8 Pfadfinder des Stammes fahren zum Weltjamboree nach Südkorea
20.11.Michael Grundmann wird als Stammesvorsitzender wiedergewählt, Udo Jenneskens ist Stellvertreter

1992

FebruarDer Stamm beteiligt sich an den Karnevalszügen in Viersen und Süchteln (Motto: "Unsere Burg ist umgefallen – Wohnungsnot herrscht bei uns allen")
14.-16.02.Über 100 Pfadfinder besuchen Lambersart
PfingstenDas Pfingstlager in Well steht unter dem Motto: "Viele Länder – eine Welt"
15.07.-01.08.Das Stammeslager findet mit 94 TN in Bitschwiller/Vogesen statt.

1993

13.02.Gründung des "Vereins zur Förderung der Arbeit der Georgspfadfinder St. Remigius e.V."
FebruarTeilnahme an den Karnevalszügen in Viersen und Süchteln zu Ehren von Prinz Willi Cremer und Prinzessin Hannelore unter dem Motto: "Alle Menschen sind Außerirdische – fast überall"
 Georgstag in Amern, Pfingstlager in Well ("Ritterspiele")
16.07.-08.08.Erneutes Sommerlager auf der Insel Kvamsoy im Hardangerfjord (Norwegen), dieses Mal mit 99 Teilnehmern, aber genau so schlechtem Wetter
25./26. 9. feiert der Stamm sein 60jähriges Jubiläum, u.a. mit einem Festgottesdienst, einem Schaulager auf der Schulwiese der Remigiusschule und einem Festabend im Marienheim

1994

 Sommerlager geht mit 104 TN bei Putbus auf der Insel Rügen. Das Wetter ist so heiß und trocken, dass sich auf einer nahegelegenen Wiese Heuballen entzünden und das Lager kurzfristig evakuiert werden muss. Die Roverstufe führt ein eigenes Sommerlager in Holland durch mit einer Fahrradtour quer durch die Niederlande und anschließendem Segeltörn auf dem Ijsselmeer.
Zitat aus dem Leiterrundenprotokoll v. 20.10.1994 zum Sola 1995 in Schottland: "Bericht von der Vortour Unser Sola-Ziel liegt nördlich von London (etwa 1000 km). Christian zeigt Dias. Fazit: Schottland ist schräg, sumpfig und regnerisch. Die Landschaft hat ihren speziellen Reiz, auch wenn sie vordergründig von Stacheldrahtzäunen und hintergründig von Hochspannungsleitungen eingegrenzt wird." (Protokoll: Burkhard Thevessen)
Buß- und BettagStammesversammmlung mit Wahl

1995

02.-05. JuniPfingstlager mit ca. 150 TN in Well unter dem Motto "Internationales Meeting"
25. JuniDie Pfadfinderstufe organisiert eine OSKAR-Verleihung
Mai 1995Der Stamm erwirbt das erste eigene Fahrzeug, einen röhrenden VW-LT 28, der durch Michael Grundmann in rasanten Fahrten durch die schottischen Highlands auf Herz und Nieren geprüft wird.
 Sommerlager am Loch Migdale bei Bonar Bridge/Schottland. Auf dem Rückweg kommt der Stamm (wie schon 1986) bei Pfadfindern der Viersener Partnerstadt Peterborough unter. Auch London wird ein Kurzbesuch abgestattet.
 Die Rover organisieren wieder ein eigenes SoLa, dieses Mal in Norwegen
11.11.Elternnachmittag mit Sommerlagerfilm

1996

Januar/FebruarFast alle Trupps fahren – wie in den Jahren zuvor – ins Selbstversorgerhaus in Paustenbach/Eifel
25.-27.05Pfingstlager in Well
12.-30.07.Sommerlager in Viechtach/Bayerischer Wald

1997

 Zitat aus der Sektion "Bericht aus den Stufen, Abteilung Juffijungen" des Leiterrundenprotokolls v. 17.04.1997: "Martin [Losberg] und Andreas [Kühnel] machen am 26./27.4. Nierstour (Bitte um Überfallkommando!)"
17.-19.05.Pfingstlager in Petersholz bei Arsbeck. Bei schweren Regenfällen droht "Land unter" im gesamten Lager. Die Wölflinge werden durch die Leiter tw. schlafend aus ihren Zelten evakuiert.
06.-08.06.Leiterfahrt zur Mühle Mehr
06.-27.07.Sommerlager in Elorrio/Baskenland/Spanien
23.08.Der Stamm veranstaltet erstmalig einen Stufenwechseltag, bei dem – nach einer stammesweiten Staffette – in einer großen Bannerrunde der Stufenwechsel vollzogen wird.
26.10.Der Stadtjugendring feiert sein 50jähriges Bestehen mit einem festlichen Empfang im Weberhaus und einem Programm in der Festhalle. Der Stamm beteiligt sich mit einem Original-Lagertisch, Stellwänden, zeigt Filme der letzten Sommerlager und verkauft Waffeln
02.11.Stammesvollversammlung: Burkhard Thevessen wird zum Kurat gewählt

1998

25.04.Der Stamm nimmt am Bezirkstreffen auf den Hinsbecker Höhen, der in Kooperation mit der Biologischen Station Krickenbecker Seen e.V. durchgeführt wird teil
30.05.-01.06.Pfingstlager unter dem Motto "Ritterspiele" auf "Gut Hohenbusch" bei Erkelenz
03.-22.07.Sommerlager mit in Maiern/Ridnauntal (Südtirol) mit 133 TN
01.11.Elternnachmittag im Marienheim mit SoLafilm

1999

23.-25.03.Die DPSG Aachen feiert ihr 70jähriges Jubiläum
22.-24.05.Pfingstlager in Petersholz bei Arsbeck
12.06.Stammestag, vorbereitet von der Roverstufe
02.-23.07.Sommerlager in Ullvi bei Leksand/Schweden
11.09.Teilnahme des Stammes am Aktionstag der Gemeinden mit Aufbau der Jurte in der Fußgängerzone, Stockbrot und einer kleinen Ausstellung

2000

 Aus dem Leiterrundenprotokoll v. 20.01.2000 unter dem Punkt Bericht aus den Stufen, Sektion JuMä: "Nadja ärgert sich zu Recht über die wiederholte Beschädigung der von ihren Kindern angefertigten Gipsköpfe. Es sollte eigentlich für unsere Kinder/Jugendlichen eine Selbstverständlichkeit sein, fremde Gegenstände weder zu zerstören, wegzuwerfen noch aufzuessen." (Protokoll: Sabine Ley)
10.-12.05.Pfingstlager im Auffeld bei Oedt mit großem Stammes-Cluedospiel
17.07.-05.08.Sommerlager in Deutsch-Griffen/Österreich (115 TN)
05.11.Stammesnachmittag
24.12.Stamm verteilt erstmalig im Rahmen der Aktion "Friedenslicht" Teelichter an die Besucher der Weihnachtsmetten in der Remigiuskirche

2001

01.01.Der Stamm hat 243 Mitglieder
07.-28.07.Wegen des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche führt das Sommerlager nicht nach Irland sondern auf den schon 1996 genutzten Platz in Viechtach/Bayerischer Wald
21.-23.09.Leiterfahrt nach Trier
08.12.Präsentationstag der stammesweiten Aktion zugunsten von Straßenkindern in Katmandu und der Aktion "Friedensdorf international"

2002

19.07.-10.08.Sommerlager Irland in St. Finan's Bay/Irland (136 TN)
03.11.Stammesnachmittag: Burkhard Thevessen u. Christian Weber übernehmen offiziell die Stammesleitung
20.12.-06.01.Thailandfahrt des Stammes mit Jamboreebesuch

2003

23.-25.05.Leiterfahrt
07.-09.06.Pfingstlager in Hübeck-Hinsbeck
10. Mai"kleines" 70-jähriges Jubiläum und große Abschiedsfeier für Michael Grundmann (Stammesvorsitzender von 1977-1980; 1985-2002) mit einer Jubiläumsmesse und anschließendem "Bunten Abend" im Marienheim
01.-19.08.Sommerlager in Buchenbach/Dreisamtal

2004

29.-31.05.Pfingstlager mit 140 TN
23.07.-14.08.Sommerlager in Ry/Dänemark

2005

24.04.Der Stamm richtet den Bezirks-Georgstag auf dem Hohen Busch aus. Anschließend Gottesdienst in der Remigiuskirche
31.07.-18.08.Sommerlager in Hinterstein/Allgäu
24.09.Abrissparty im Marienheimsaal

2006

17.-19.02.Umzug ins neue Heim an der Hohlstrasse
28.02.Das Marienheim wird endgültig geschlossen
13-14.05.Fußballspendenmarathon in der Sporthalle an der Löh. Insgesamt fallen 425 Tore. Der Erlös von 2100 € geht an das Don-Bosco Projekt "Fußball für Straßenkinder" sowie an das Straßenkinderprojekt in Katmandu
16.07.-06.08.Sommerlager in Sveti Jurij/Slowenien
13.-15.10.Leiterfahrt zum Haus "Eifelperle" in Lutzerath
29.11.Elternnachmittag in der Aula des Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasiums

2007

26.-28.05.Pfingstlager in Hinsbeck-Hübeck
13.-30.07.Sommerlager in Trent bei Plön (Schleswig-Holstein)
12.08.Stufenwechseltag im Pfadfinderhaus a. d. Hohlstraße

2008

18.07-05.08.Sommerlager in Maiern im Ridnauntal/Südtirol
20.09.Große Jubiläumsfeier zum 75jährigen Bestehen des Stammes St. Remgius Viersen mit Festgottesdienst in der Remigiuskirche, Spielenachmittag im/am Pfadfinderhaus auf der Hohlstraße und Abendveranstaltung im Ev. Gemeindehaus
16.11.Stammesversammlung: Die von der Leiterrunde entwickelte Neuordnung und Trennung der Aufgaben von Stamm und Förderverein werden beschlossen. Neue Vereinsvorsitzende werden Christian Weber und Stefan Trellenkamp, Simon Föhr wird als Kassierer bestätigt. Martin Losberg und Peter Schmitz werden mehrheitlich zum neuen Stammesvorstand gewählt, Burkhard Thevessen wird Kurat.

2009

31.05. - 02.06.Pfingstlager auf Gut Heimendahl (Kempen)
27.07. - 12.08.Sommerlager in Gánt/Ungarn
12.12.Bei der Aktion "Kauf eins mehr" mit der Viersener 7tdTafel sammeln wir Lebensmittel für bedürftige Familien in Viersen
15.12Der Förderverein kauft das Pfadfinderhaus von der VAB. Jetzt beginnen die umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten. Mehr dazu.

2010

23.05. - 25.06.Pfingstlager auf Gut Heimendahl (Kempen)
06.08. - 24.08.Sommerlager in Buchenbach/Hochschwarzwald
September12-Stunden-Fußballspendenmarathon in der Turnhalle an der Löh zu Gunsten von Straßenkindern in Südafrika
03.10.Lydia Zens übernimmt kommissarisch das Amt der 2. Vorsitzenden
11.12."Kauf eins mehr" mit der Viersener Tafel

2011

06.03.Der Stamm nimmt mit ca. 50 Kindern und 25 Leitern als LEGO-Figuren am Viersener Tulpensonntagszug teil.
FebruarWerbeaktion der Wölflingsstufe an Viersener Grundschulen war ein voller Erfolg: Ca. 40 neue Jungen und Mädchen konnten gewonnen werden.
11.-13.6.Pfingstlager auf Gut Heimendahl (Kempen)
24.7.-12.8.Sommerlager mit 81 Teilnehmern in Elorrio/Spanien
OktoberDas Pfadfinderhaus bekommt sein neues Dach! Mehr dazu
06.11.Stammesnachmittag im MMK-Haus: Martin Losberg wird einstimmig als Stammesvorsitzender bestätigt, Lydia Zens wird zur 2. Vorsitzenden gewählt. Jann Naus neuer Kurat.
4.12.Der Stamm nimmt erstmalig am Weihnachts- und Bücherbasar der Süstadt teil. Der Gewinn in Höhe von ca 250,- Euro wird der Kinderküche Nesthäkchen e.V. gespendet.
Seitenanfang